Ausbildung

Ziele 

Ziele des Programmes sind die Nachwuchsausbildung, die Erziehung der kreativen, koerperlich und intellektuell entwickelten Persoenlichkeit, ihre harmonische Verbindung mit dem Ausbildungsprozess. Hierzu dient die Vorbereitung, Organisation und Durchfuehrung des ununterbrochenen fremdsprachigen Ausbildungsprozesses fuer die Jugendlichen zusaetzlich zum schulischen Unterrichtsprogramm waehrend des Kalenderjahres. 

 

Bildungs - und Lehraufgaben 

- die Schaffung der den modernsten Forderungen des Fremdsprachenunterrichts entsprechenden, lehrmethodischen Basis; 

- die Analyse und Interpretation des empirischen Audio- und Videomaterials, die Ausarbeitung der Fremdsprachenkurse und Methoden des fremdsprachigen Unterrichts, den Kenntnissen, psychologischen und altersmaessigen Besonderheiten von Jugendlichen entsprechend; 

- die Versorgung der Lehrgruppen mit den notwendigen Lehrmitteln; 

- die Organisation des Sprachpraktikums fuer die Jugendlichen; 

- die Ausarbeitung der auf die Erziehung der kreativen und demokratischen Persoenlichkeit orientierten Arbeitsformen; 

- die Schaffung der materiell-technischen Lehrbasis fuer die Realisierung des Inhaltsaspektes der Arbeitsformen; 

- die enge Zusammenarbeit mit den Kinder- und Jugendvereinigungen, -Organisationen und staatlichen Institutionen der Udmurtischen Republik. 

Der praktische Bedeutungsgehalt des Programms vom lehrmethodischen Standpunkt aus besteht in der unmittelbaren Realisierung des pragma-funktionellen Konzeptes im fremdsprachigen Unterricht, das auf die Erziehung der sprachlichen Persoenlichkeit und ihres Sprechverhaltens gerichtet ist.  

Der wissenschaftliche Bedeutungsgehalt des Programms besteht in folgendem: der Schaffung der Fremdsprachenkurse zugrunde liegt das pragma-funktionelle Konzept in der Bearbeitung des impirischen Materials (Audio- und Videoaufhahmen), das die Arbeit eines Sprachlabors vorsieht. Waehrend dieser Arbeit offenbaren sich die Sprachbesonderheiten der Umgangssprache und ihr situationsbedingter Gebrauch. Die Dozentenbesatzung des Sprachinstituts bereitet das auf diese Weise bearbeitete Lehrmaterial in lexikalischer und grammatischer Hinsicht zum Unterricht vor, arbeitet die Formen und Methoden seiner Einfuehrung und Einpraegung im Unterricht aus; 

- psychologische Tests und Umfragen (Fragebogen) erlauben es, den optimalen Zugang in der Erziehungsarbeit zu bestimmen. 

 

Ziel des Fremdsprachenunterrichts ist es, die Lerner zu befaehigen, sich in der Fremdsprache in altersgemaesser, situationsadaequater und der jeweiligen Leistungsstufe entsprechender Form zu informieren und auszudruecken.

 

Der Prozess des Fremdsprachenerwerbs bietet zahlreiche Moeglichkeiten der Auseinandersetzung mit interkulturellen Themen. Das bewusste Aufgreifen solcher Fragestellungen soll zu einer verstaerkten Sensibilisierung der Lerner fuehren und ihr Verstaendnis fuer andere Kulturen und Lebensweisen vertiefen. Dabei ist der Vergleich mit den eigenen Erfahrungen und den oesterreichischen Gegebenheiten anzustreben. 

 

 Der Fremdsprachenunterricht soll Grundlage fuer den weiteren selbststaendigen Spracherwerb sein; darueber hinaus soll er auch einen Beitrag zur Entwicklung adaequaten Sozialverhaltens der Lerner leisten. 

 

Das Erlernen der vier Fertigkeiten (Hoerverstehen, muendliche Kommunikation, Leseverstehen, schriftliche Kommunikation) soll unter Beruecksichtigung der Altersgemaessheit die Bewaeltigung von Alltags- und Unterrichtssituationen ermoeglichen. 

 

 Allgemeine Fachziele sind:

- Das Verstehen von gesprochener Sprache in direktem Kontakt oder ueber Medien als Ergebnis der Erarbeitung von vorgeschlagenen Themen und Sprachmitteln ausgehend von Standardaussprachen sowie einer durchschnittlichen Sprechgeschwindigkeit. 

- Der aktive Einsatz der erworbenen Redemittel in fuer die Lerner relevanten Situationen. 

- Das selbststaendige Erfassen schriftlicher, fremdsprachlicher Texte verschiedener Art unter Beruecksichtigung der vorgesehenen Themen und Sprachmittel. 

- Die schriftliche Anwendung der erworbenen Sprachmittel in adressatenbewusster und mediengerechter Form (der Textsorte entsprechend) auch unter Einbeziehung neuer Technologien (Textverarbeitung, e-mail). 

 

 Eine Fremdsprache ist Ausdruck von teilweise anderen und fremden Kultur- und Lebensformen sowie Wertsystemen. Der Erwerb einer Fremdsprache soll auch dem Kennenlernen dieses Fremden, der bewussten Auseinandersetzung, dem Abbau von Vorurteilen und der Entfaltung des Wertbewusstseins dienen. In der Anwendung der Fremdsprache soll wertorientiertes Handeln im politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, kulturellen und weltanschaulichen Umfeld umgesetzt werden. 

 

Der Fremdsprachenunterricht soll in seiner Gesamtheit zur Erreichung aller Ziele dieses Bildungsbereiches beitragen. 

 

Fremdsprache ist Ausdruck von Kultur- und Lebensformen. Wertorientiertes Handeln im politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Umfeld wird durch Sprache umgesetzt. 

 

Der Erwerb einer Fremdsprache soll auch dem Kennenlernen von Fremdem und der bewussten Auseinandersetzung damit dienen. Dadurch sollen auch Vorurteile abgebaut werden. Sofern es sich bei der Fremdsprache um eine Volksgruppensprache handelt, soll deren besondere Beachtung zum gleichberechtigten und friedlichen Zusammenleben beitragen. 

 

Eine Internationalisierung der Fachsprachen hat bereits stattgefunden, Fremdsprachenkenntnisse erleichtern den Zugang. Themen aus diesem Bereich sollen auch im Fremdsprachenunterricht bearbeitet werden. 

 

Anregung kreativer Aktivitaeten durch Fremdsprachenunterricht wie z. B.: Fremdsprachliche Theaterauffuehrungen, Rollenspiele, Verstehen und Verfassen fremdsprachlicher Liedtexte, kreatives Schreiben in den Fremdsprachen. 

 

Kommunikative Anlaesse ueber gesunde Lebensfuehrung und den harmonischen Umgang mit dem gesellschaftlichen Umfeld bzw. der natuerlichen Umwelt sollen auch im Femdsprachenunterricht genutzt bzw. hergestellt werden. 

Lehrkoerper 

Fuer die Vorbereitung und Realisierung des Programms sind folgende Fachkraefte notwendig: 

- Psychologen 

Dozenten fuer Deutsch 

Dozenten fuer Englisch 

Musiklehrer 

Chorleiter 

Kunstlehrer 

Sportlehrer 

Regisseure 

Zirkelleiter 

 

Programmrealisierung  

Mittel der Programmrealisierung: Die lehrmethodische Basis besteht aus etwa 2000 Lehrmitteln, 200 Videokassetten mit den landeskundlichen Aufnahmen (ein Teil davon ist thematisch von Dozenten des Sprachinstituts mit den auslaendischen Kollegen zusammen gemacht), 300 Audiokassetten mit Lehrtexten, Liedern, der klassischen Musik, Radiosendungen u.a. 

 

Formen der Programmrealisierung 

Die Realisierungsformen werden von der Dozenten- und Studententutoren in zwei zeitlichen miteinander verbundenen Perioden im Kalenderjahr eingeteilt: die Programmrealisierung waehrend des schulischen Unterrichtszeit und in der Ferienzeit. 

- die Direkt- und Fernfremdsprachenkurse; 

- die Organisation und Durchfuehrung von den mit den Sitten, Volkstraditionen und der Kultur des Landes verbundenen Massnahmen und Veranstaltungen; 

- die Fremdsprachenwettbewerbe unter den Schulen der Udmurtischen Republik; 

- die Organisation und Durchfuehrung der Erholung am Wochenende; 

- die methodischen Seminare fuer die Kollegen und Kolleginnen in Udmurtien, Veranstaltungen fuer die Jugendlichen auf dem Lande; 

- die Vorbereitung auf die Durchfuehrung des Sprachcamps "Santa Lingua". 

- die Organisation und Durchfuehrung des Sprachcamps.